ES REICHT – warum wir immer nach MEHR streben?

ES REICHT – warum wir immer nach MEHR streben?

ICH LESE NUR NOCH “VERDIENST DU AUCH SCHON 10K IM MONAT?”

Dieses Thema ist jetzt schon oft vor meinem Auge aufgetaucht und auch bei vielen Anderen Coaches gelesen. Entweder genau das, dass danach gestrebt werden sollte oder eben, dass sie es ankreiden, dass man dieses Thema so “falsch” fokussiert. Es reicht – warum immer nach MEHR streben?

Ich habe es jetzt endlich geschafft, diesen Gedanken hervorzuholen und deshalb schreibe ich heute darüber. Ich will es selbst endlich kapieren und auch dir helfen, damit wir das gemeinsam schaffen. Was ist bei mir los?

Seit Monaten renne ich der Zeit hinterher. Ich will einen neuen OnlineKurs aufnehmen, hier noch ein Buch schreiben, dort noch eine neue Landingpage bauen. Tausend Idee und Dinge, die am Ende nur eins sind: Streben nach MEHR. Aber wann genau soll ich das machen und noch viel wichtiger, WARUM überhaupt?

DAS WAS DA IST IST GUT SO – ATME TIEF DURCH

Natürlich, am Anfang einer Selbstständigkeit muss erstmal alles ans Laufen gebracht werden. Es gibt viele Basics die zu tun sind, genau das mache ich ja mit meinen Kunden. Aber dann, wenn das Angebot steht, die Zielgruppe definiert ist, die Social Media Kanäle stehen und Deine Expertise klar ist – dann ist es GUT. Wieso fängt der Mensch nach kurzer Zeit immer wieder an zu suchen:

“Ich will mehr, ich will höher, ich will weiter, ich will schneller …!”


 

MENSCHEN STREBEN JEDERZEIT NACH ANERKENNUNG

Wir Menschen sind genetisch so gepolt, wir können nichts dafür. Menschen streben jederzeit nach Anerkennung und nach Liebe. Deshalb glauben wir ganz oft nicht genug zu sein und rennen dann weiter, in der Hoffnung, dass wir mehr Anerkennung und Liebe erhalten. ES REICHT – warum wir immer nach MEHR streben?


DIESE ERKENNTNIS TRAF MICH HART, ABER SIE IST WICHTIG

Aufgrund der letzten Tage, mit den Reportagen über Afghanistan und den öffentlichen Auftritten (alle Videos findest Du auf meiner Facebook Seite) kamen bei mir alte Gedanken hoch, mein Körper wurde getriggert und ich spürte, dass ich etwas tun muss. Diese Erkenntnis traf mich hart, aber sie ist wichtig, denn sie blockiert mich. So habe ich also nun erkannt, ich habe bereits alles. Alles was ich brauche für den Erfolg. 

Ich habe mich, als Mentorin mit sehr viel Fachkompetenz, ich habe 3 tolle Produkte, die meinen Kunden helfen ebenfalls ihr Business so schnell wie möglich auf die Beine zu starten. Dann heißt es “nur noch” Fokus auf das, was du geschaffen hast. Das ist gut und das reicht. Wir sollten öfter zufrieden sein, dankbar und voller Liebe, für das was wir schaffen und erschaffen haben. ES REICHT – warum wir immer nach MEHR streben?

Vielleicht geht es Dir gerade genauso oder bist noch am Anfang und musst wirklich noch ein bisschen “rennen”, beides ist super. Mach das, was gerade wirklich nötig ist aber vergiss Dich bitte nicht selbst, so wie ich es wieder viel zu oft getan habe!

Lass uns gerne zu diesem Thema austauschen und wenn Du noch mehr zum Thema Business wissen willst, dann schau Doch mal auf meinen anderen Kanälen vorbei. Du findest mich natürlich auch bei Instagram & bei Facebook

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

  1. Nach Ihrem Bericht zum Jahresrückblick des NDR bei Tagesschau 24 am 30.12.201 habe ich mich sofort an den Computer gesetzt mit dem Wunsch mit Ihnen in Kontakt zu treten. Schon lange suche ich nach der Möglichkeit mich ehrenamtlich als Zuhörerin für Betroffene mit traumatischen Erfahrungen aus dem Bundeswehreinsatz in Afganistan zu engagieren. Vielleicht haben Sie ja Ideen wie dies möglich wird.
    Ich bin als Dipl.-Psych. in Köln ansässig und würde mich sehr freuen von Ihnen zu hören.
    In den letzten Stunden dieses Jahres wünsche ich Ihnen einen geruhsamen Übergang zum neuen Jahr 2022 und viel Erfolg bei Ihrem Wirken in der Zukunft.
    Herzliche Grüße
    Elisabeth Westhoff

  2. Michael Rehm

    Liebe Corinna,

    ich habe gerade diesen Blogbeitrag von Dir gelesen und bin einerseits sehr berührt und andererseits stark beeindruckt. Sehr berührt, weil ich ein bißchen aus den Medien Deine Geschichte kenne und versuche, mir vorzustellen, was all diese Erfahrungen u.a. in Afghanistan mit Dir gemacht haben. Ich kann es mir nicht vorstellen, vermutlich noch nicht einmal erahnen. Andererseits bin ich stark beeindruckt von Deiner Offenheit und Ehrlichkeit, mit der Du sogar öffentlich (z.B. auf Deiner Seite hier) Dinge ganz ungeschminkt ansprichst, die m.E. für jeden Menschen irgendwann ein zentrales Thema werden. Dazu gehört, wie ich finde, sehr viel Mut, und das finde ich bewundernswert! Ich selbst bin seit ca, 2 Jahren jetzt auch an einem Punkt, wo all diese Fragen, die Du Dir stellst, für mich ein Thema geworden sind, und auch ich versuche Antworten zu finden. Es ist schon erstaunlich, man arbeitet auf ein Ziel hin, erreicht es dann auch vielleicht sogar, und dann ist man doch etwas enttäuscht, da man sich eigentlich mehr “Belohnung” oder Glück vom Erreichen versprochen hätte (weiß es gerade nicht besser auszudrücken) und dann kommt die Ernüchterung… Ich persönlich wünsche Dir echt von Herzen, dass Du all die für Dich individuell passenden Antworten findest, die Du brauchst. Mich jedenfalls hat dieser Blog hier noch einmal ermutigt und darin bestärkt, weiterhin “dranzubleiben” und nach Antworten Ausschau zu halten. Und es ist auch eine positive Erfahrung zu sehen, dass andere Menschen ähnliche Fragen beschäftigen und dass man mit seinen eigenen Schwierigkeiten, das Leben zu verstehen, nicht alleine ist. Ich wünsche Dir für die Zukunft alles Gute, alles Liebe und viel Glück und Erfolg!

    Herzliche Grüße
    Michael

Schreibe einen Kommentar