Wie Du Dein Herzensbusiness findest

Wie Du Dein Herzensbusiness findest

Finde das Business, für das dein Herz schlägt

Jeden Morgen frustriert aufstehen und ins Büro fahren. Das mag niemand und doch gibt es viele Menschen, die in einem Job arbeiten, der sie nicht ausfüllt und glücklich macht. Ich erkläre dir, wie du dein Business findest, das dich jeden Morgen mit Freude aufstehen lässt.

Kennst du das? Du beginnst den Tag, freust dich noch aufs Joggen und den Kaffee und sobald du dich auf den Weg zur Arbeit machst, setzt der Frust ein. Denn eigentlich siehst du dich hier schon lange nicht mehr und möchtest dich auf die Dinge konzentrieren, die dir Freude bereiten.

Ich selbst war 12 Jahre bei der Bundeswehr und bin nun seit April 2016 selbstständige Unternehmerin. Für mich die beste Entscheidung, die ich treffen konnte.

Mach nur dich glücklich – nicht andere

Natürlich gibt es auch in der Selbstständigkeit Unsicherheiten und schwankende Umsätze. Es können Monate geben, die super laufen und dann folgt ein Monat, in dem du nicht ganz so viel Umsatz machst. Der richtige Umgang mit deinem Business ist jetzt besonders wichtig. Doch zu Beginn musst du erst einmal dein Herzensbusiness finden. Am wichtigsten bei deiner Entscheidung, in die Selbstständigkeit zu gehen ist jedoch deine Überzeugung, dass dieses Projekt genau das ist, was dich glücklich macht. Es geht nicht darum, andere Leute glücklich zu machen. Du solltest nur etwas umsetzen, hinter dem du wirklich stehst. Lebst du für dein Projekt?

5 Dinge, die du lernen musst

1.     Du musst lernen, dass du Menschen kennenlernen und verlieren wirst.

Wichtig ist, dass du auf dein Herz hörst. Deine Idee mag sich für andere unrealistisch anhören. Aber das sind die anderen. Hör nicht auf sie. Gehe nur danach, was du fühlst und was du für dich siehst. Es ist völlig in Ordnung, dass du Menschen auf deinem Weg in dein eigenes Business zurücklassen wirst.

2.     Lerne “Nein” zu Menschen zu sagen, die dich aufhalten wollen.

Distanzier dich von ihnen, wenn sie über deine Selbstständigkeit sprechen möchten. Sag ihnen, dass du über dieses Thema nicht sprechen möchtest.

3.     Sag “Nein” zu alten Gewohnheiten.

Zu den alten Gewohnheiten gehört nicht nur die Schokolade, die du schon längst reduzieren wolltest. Es geht um alles, das du schon immer gemacht hast. Du bist nie zu alt, um etwas Neues zu beginnen.

4.     Sag “Nein” zur Angst, die dich aufhält.

Die Ängste können viele sein. Angst, etwas falsch zu machen, nicht gut genug zu sein, Angst vor Veränderung, Ablehnung oder nicht genügend Geld zu verdienen sowie Angst, dass dich andere aufhalten.

5.     Entwickle Selbstbewusstsein, dem nachzugeben, was in dir ist.

Mach das, was du willst und denke dabei nicht daran, ob du andere glücklich machst.

Du kannst etwas und du kannst damit ein eigenen Business auf die Beine stellen. „Was wäre gewesen wenn…?“, ist die Frage, die du dir am Ende deines Lebens nicht stellen möchtest. Nimm dir Zeit für die Dinge, die dir Spaß machen. Und wenn dir deine Arbeit Spaß macht, geht dir alles viel leichter von der Hand.

Stelle dir diese drei Fragen:

Würdest du das was du gerade tust, auch tun wenn du 1. weniger Geld dafür bekommen würdest, 2. wenn du kein Geld dafür bekommen würdest oder 3. wenn du sogar Geld dafür bezahlen müsstest?

Für Unterstützung kannst du mich gerne kontaktieren. 

6BFF5482-695F-4B6F-B6A9-CA8160588572-min

Schreibe einen Kommentar